Knieschmerzen

Home/Allgemein, Therapie/Knieschmerzen

Knieschmerzen

Heute widmen wir uns einer weiteren großen Problemzone, den Knieschmerzen. Jeder hatte sie schon einmal. Manchmal kommen sie nur kurz, manchmal halten sie länger an und manchmal gehen sie nicht mehr weg. In diesem Artikel wollen wir auf Ursachen, Unterschiede der Knieschmerzen und auf einige Übungen eingehen.

Ursachen von Knieschmerzen

Die Ursachen können ganz vielfältig sein:

  • akutes Thema (Sturz, Verdrehung)
  • Postoperativer Schmerz
  • Allgemein Arthrose/Verschleiß
  • Überlastung und Fehlbelastung durch z.B. Schonung des anderen Beins
  • Gelenkentzündung
  • Hypertonus der umliegenden Muskulatur z.B. des Oberschenkelmuskels
  • Alte/verschleppte Verletzung des Bandapparates und der Menisken
  • Hüftprobleme wie Arthrose und Dysplasie
  • Anatomische Fehlstellungen im gesamten Körper (Kompensation)

Wir unterscheiden bei den Arten der Knieschmerzen 4 Positionen:

  1. Schmerzen vorne hinter der Kniescheibe (retropatellar)
  2. Schmerzen hinten (Kapselschwellung, Baker-Züste oder Meniskus)
  3. Schmerzen lateral (Oberschenkelaußenseite, Außenbänder)
  4. Schmerzen medial (Oberschenkelinnenseite, Bänder, Meniskus)

Was ist am wichtigsten für ein gesundes und schmerzfreies Knie?

Das lässt sich ganz einfach mit einer Wort beantworten: DIE BEINACHSE. Die physiologische Beinachse ausgehend von der vorderen oberen Beckenspitze versäuft eine gerade Linie durch die Mitte der Kniescheibe (Patella) und weiter zur zweiten Zehe. Dabei gibt es 3 Pathologische Abweichungen:

  1. „X-Beine“ – Knie weicht nach innen von der Beinachse ab
  2. „O-Beine“ – Knie weichen nach außen von der Beinachse ab
  3. „Innen-/Außenrotation des Unterschenkels und Fußes“ – 2. Zehe weicht von innen/außen von der Beinachse ab

 

Folgende 6 Übungen helfen bei der Stabilisation des Knies

Behandlungsmöglichkeiten

Bei der Behandlung haben wir drei Möglichkeiten. Zunächst einmal müssen Positionen/Haltungen/Bewegungen vermieden werden, die zu den Beschwerden führen. Das klingt zwar ganz banal, jedoch entwickeln wir im Laufe der Zeit bestimmte Bewegungs- und Haltungsmuster, die ganz einfach schlecht für unsere Gelenke sind. Oft erfolgt das unbewusst. Diese wieder rauszubekommen geht nur durch bewusste Übungen.

Als zweites muss die Beinachse durch spezifisches Training stabilisiert werden. Das Geht durch unterschiedliche Variationen von Kniebeugen, Lunges, Einbeinstand, Balancierübungen, Ausdauerübungen und spezifische Beinübungen in liegen.

Als drittes hilft die Stabilisierung der Knie durch Bandagen oder Tapes. Hier findest Du einen Artikel dazu.

 

Wir hoffen durch diesen Artikel einen kleinen und kurzen Überblick über Knieprobleme gegeben zu haben. Bei Fragen stehen wir Dir gerne unter der 030 20629631 zur Verfügung.

 

Deine Gesundheit nehmen wir persönlich!

Dein AproPhysio-Team

By |Juni 26th, 2017|Categories: Allgemein, Therapie|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.